netz.jpg

Anzeige

naturland

Anzeige

Fischwissen

 

Brasse (lat. Abramis brama, engl. bream, franz.la brème)


Angler mögen sie gerne. Ist sie doch in vielen Seen und Teichen, in ruhigen Flussläufen oder auch in Boddengewässern zuhause und erreicht ab und an immer wieder Rekordgrößen. Immerhin wird sie bis zu 20 Jahre alt. Auf dem Teller steht die Brasse bei Fischliebhabern nicht so hoch im Kurs. Obwohl ihr Fleisch fest und wohlschmeckend ist, scheuen die meisten die vielen Gräten. Am besten man lässt sie sich gleich vom Fischer filetieren. Die Müritzfischer zum Beispiel zerschneiden in ihrer Fischmanufaktur die Gräten so, dass sie kaum noch spürbar sind, und bieten den Fisch als Backfisch an mit krosser Kruste. Die Hauptfangzeit ist zwischen März und Oktober. Nahrung der Brassen sind vor allem Muscheln, Algen und Schnecken, die sie mit ihrem vorstülpbaren Maul aus dem Bodenschlamm aufwühlen.

Fischköppe

Fischer statt Autobauer

Natürlich wollte Matthias Orth auch damals schon gerne Fischer werden. Gleich nachdem er den Schulabschluss in der Tasche hatte. mehr...

 

 

 Mein Wasserbauernhof

Tim Staufenberger verkauft seine Muscheln direkt vom Kai. Die 5 Tonnen, die er im vergangenen Jahr geerntet hat, waren viel zu schnell ausverkauft.mehr...

Fischzeit

26. August Regatta der Krabbenkutter, Neuharlingersiel

24. September - 1. Oktober, Müritzfischtage, Müritzregion

14. - 15. Oktober, Husumer Krabbentage, Husum

3. - 5. November, Fisch und Feines, Bremen

Erweiterte Fischsuche


Fischevents.jpg

fischerleben


fischbestaende-online